Kombinierter Verkehr

Im Rahmen des kombinierten Verkehrs werden verschiedene Beförderungsmittel eingesetzt, um Vorzüge der verschiedenen Verkehrsträger miteinander zu vereinen. Der kombinierte Verkehr bezeichnet den Transport eines Gutes, ohne dass dieses seinen Container verlässt oder wechselt. In den meisten Fällen ist ein LKW für den Vor- und/oder den Nachlauf verantwortlich, während der größte Teil der Strecke per Zug oder Schiff zurückgelegt wird.

Indem wir Ihnen verschiedene Arten des kombinierten Verkehrs anbieten, haben wir garantiert die perfekte Lösung für Sie. Hierbei wird zwischen dem Straße-Schienenverkehr und dem Straße-Seefrachtverkehr unterschieden. Beim Straße-Schienenverkehr legt die Ladung den größten Teil ihrer Reise, den sogenannten Hauptlauf, mit der Bahn zurück. Die letzten Kilometer wird der Container dann in einem LKW befördert – dieser erledigt die Feinarbeit bringt die Ware schnell und auf direktem Wege zum Zielort. Beim Straße-Seefrachtverkehr wird die Ladung in einem LKW zum Verfrachter befördert, der anschließend den Übersee-Transport übernimmt. Diese Variante ist für einen kostengünstigen grenzüberschreitenden Transport (sog. Cross Trades) geeignet.

Übrigens ist es auch denkbar, das Flugzeug in den kombinierten Verkehr mit einzubeziehen. In den meisten Fällen erweist sich jedoch eine Kombination aus LKW, Bahn und Schiff am sinnvollsten, weshalb im kombinierten Verkehr weitestgehend auf die Verwendung von Luftfracht verzichtet wird.

Der kombinierte Verkehr vereint alle Vorzüge des Transports

Wir zeigen mit unserem Service gerne die Vorzüge des kombinierten Verkehrs auf. Seine Bedeutung für den nationalen und internationalen Transport nimmt weiterhin zu, denn nur er ist in der Lage, die Vorteile verschiedener Fahrzeuge zu kombinieren: